JCI St. Vith Eifel-Ardennen organisiert vom 11. Juli bis zum 12. September 2021 eine Open-Air Kunstaustellung mit dem Titel „Wege des Wassers“. Sie findet entlang der Genusstour Nr. 1 „Flussgold“ in Montenau statt und ist kostenlos. Das Ziel dieser Kunstaustellung ist es, den Wander- und Naturbegeisterten ein künstlerisches Erlebnis zu bieten und sie dazu einzuladen, sich einerseits näher mit dem Theme „Wasser“ zu beschäftigen und andererseits mit der Kunst- und Kulturscene Ostbelgiens.

Wasser ist eine der wichtigsten Ressourcen, die die Menschheit besitzt. Wasser ist die Quelle des Lebens, für jedes Lebewesen auf der Erde, und es ist unsere Pflicht diese Ressource mit Umsicht zu behandeln und zu schützen.

Ostbelgien ist keine Insel die vom Klimawandel oder von Umweltverschmutzung verschont bleibt. Auch wir kennen ausgetrocknete Bachläufe, Mitteilungen der Gemeinden zur Einschränkung des Wasserverbrauchs und jeder hat schon Bäche oder Flüsse gesehen in denen Müll herumschwimmt.

Die Mitglieder der JCI St. Vith Eifel-Ardennen möchten ihren Beitrag zum achtsamen Umgang mit der Ressource Wasser leisten und getreu der Zielsetzung der JCI-Bewegung aktiv werden, um positive Veränderungen herbeizuführen. Unser Jahresmotto ist daher „Wasser, unsere Lebensquelle“.

Unterstützt werden wir bei diesem Projekt von den Forstämtern und Gemeinden Amel und Malmedy und von 6 regionalen Künstlern: Chris Eyre-Walker, Peter Freisen, Horst Kreusch, Frank Margreve, Alice Smeets, Johannes Weber.

© Outdooractive Kartografie/OSM – Tourismusagentur Ostbelgien
© Outdooractive Kartografie/OSM – Tourismusagentur Ostbelgien

Kunstwerke

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Mit freundlicher Unterstützung der Forstämter und Gemeinden Amel und Malmedy.

Fundraiser

Da wir eine Non-Profit-Organisation sind, möchten wir mit dieser Kunstaustellung keinen Gewinn erzielen und sie ist daher gratis. Falls sie euch aber gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen, um unsere Kosten zu decken.

Du 11 juillet au 12 septembre 2021, la JCI St. Vith Eifel-Ardennes organise une exposition d’art en plein air intitulée „Les chemins de l’eau“. Elle a lieu le long de la Balade de rêve n°1 „Flussgold“ à Montenau et elle est gratuite. L’objectif de cette exposition d’art est d’offrir une expérience artistique aux amateurs de randonnée et de nature et de les inviter à s’intéresser au thème de l’eau, d’une part, et à la scène artistique et culturelle de l’Est de la Belgique, d’autre part.

L’eau est l’une des ressources les plus importantes que possède l’humanité. L’eau est la source de vie de tous les êtres vivants sur terre et il est de notre devoir de traiter cette ressource avec soin et de la protéger.

L’Est de la Belgique n’est pas une île, épargnée par le changement climatique ou la pollution. Nous connaissons, nous-aussi, les ruisseaux asséchés, les avis des municipalités pour limiter la consommation d’eau et tout le monde a déjà vu des ruisseaux ou des rivières où flottent des déchets.

Les membres de la JCI St. Vith Eifel-Ardennes souhaitent apporter leur contribution à la gestion prudente de la ressource eau et devenir actifs, conformément à l’objectif du mouvement JCI, afin d’apporter des changements positifs. Notre devise pour l’année est donc „L’eau, notre source de vie“.

Nous sommes soutenus dans ce projet par les départements de la Nature et des Forêts et les communes d’Amel et de Malmedy et par 6 artistes régionaux : Chris Eyre-Walker, Peter Freisen, Horst Kreusch, Frank Margreve, Alice Smeets, Johannes Weber.

© Outdooractive Kartografie/OSM – Tourismusagentur Ostbelgien
© Outdooractive Kartografie/OSM – Tourismusagentur Ostbelgien

Œuvre d'art

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Avec le soutien des administration de bois et de forêt et des communes d’Amel et de Malmedy.

Fundraiser

Comme nous sommes une organisation à but non lucratif, nous ne voulons pas faire de profit avec cette exposition d’art et elle est donc gratuite. Toutefois, si vous l’avez appréciée, nous vous serions reconnaissants de faire un petit don pour nous aider à couvrir nos frais.

DE

JCI St. Vith Eifel-Ardennen organisiert vom 11. Juli bis zum 12. September 2021 eine Open-Air Kunstaustellung mit dem Titel „Wege des Wassers“. Sie findet entlang der Genusstour Nr. 1 „Flussgold“ in Montenau statt und ist kostenlos. Das Ziel dieser Kunstaustellung ist es, den Wander- und Naturbegeisterten ein künstlerisches Erlebnis zu bieten und sie dazu einzuladen, sich einerseits näher mit dem Theme „Wasser“ zu beschäftigen und andererseits mit der Kunst- und Kulturscene Ostbelgiens.

Wasser ist eine der wichtigsten Ressourcen, die die Menschheit besitzt. Wasser ist die Quelle des Lebens, für jedes Lebewesen auf der Erde, und es ist unsere Pflicht diese Ressource mit Umsicht zu behandeln und zu schützen.

Ostbelgien ist keine Insel die vom Klimawandel oder von Umweltverschmutzung verschont bleibt. Auch wir kennen ausgetrocknete Bachläufe, Mitteilungen der Gemeinden zur Einschränkung des Wasserverbrauchs und jeder hat schon Bäche oder Flüsse gesehen in denen Müll herumschwimmt.

Die Mitglieder der JCI St. Vith Eifel-Ardennen möchten ihren Beitrag zum achtsamen Umgang mit der Ressource Wasser leisten und getreu der Zielsetzung der JCI-Bewegung aktiv werden, um positive Veränderungen herbeizuführen. Unser Jahresmotto ist daher „Wasser, unsere Lebensquelle“.

Unterstützt werden wir bei diesem Projekt von den Forstämtern und Gemeinden Amel und Malmedy und von 6 regionalen Künstlern: Chris Eyre-Walker, Peter Freisen, Horst Kreusch, Frank Margreve, Alice Smeets, Johannes Weber.

© Outdooractive Kartografie/OSM – Tourismusagentur Ostbelgien
© Outdooractive Kartografie/OSM – Tourismusagentur Ostbelgien

Kunstwerke

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Mit freundlicher Unterstützung der Forstämter und Gemeinden Amel und Malmedy.

Fundraiser

Da wir eine Non-Profit-Organisation sind, möchten wir mit dieser Kunstaustellung keinen Gewinn erzielen und sie ist daher gratis. Falls sie euch aber gefallen hat, würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen, um unsere Kosten zu decken.

FR

Du 11 juillet au 12 septembre 2021, la JCI St. Vith Eifel-Ardennes organise une exposition d’art en plein air intitulée „Les chemins de l’eau“. Elle a lieu le long de la Balade de rêve n°1 „Flussgold“ à Montenau et elle est gratuite. L’objectif de cette exposition d’art est d’offrir une expérience artistique aux amateurs de randonnée et de nature et de les inviter à s’intéresser au thème de l’eau, d’une part, et à la scène artistique et culturelle de l’Est de la Belgique, d’autre part.

L’eau est l’une des ressources les plus importantes que possède l’humanité. L’eau est la source de vie de tous les êtres vivants sur terre et il est de notre devoir de traiter cette ressource avec soin et de la protéger.

L’Est de la Belgique n’est pas une île, épargnée par le changement climatique ou la pollution. Nous connaissons, nous-aussi, les ruisseaux asséchés, les avis des municipalités pour limiter la consommation d’eau et tout le monde a déjà vu des ruisseaux ou des rivières où flottent des déchets.

Les membres de la JCI St. Vith Eifel-Ardennes souhaitent apporter leur contribution à la gestion prudente de la ressource eau et devenir actifs, conformément à l’objectif du mouvement JCI, afin d’apporter des changements positifs. Notre devise pour l’année est donc „L’eau, notre source de vie“.

Nous sommes soutenus dans ce projet par les départements de la Nature et des Forêts et les communes d’Amel et de Malmedy et par 6 artistes régionaux : Chris Eyre-Walker, Peter Freisen, Horst Kreusch, Frank Margreve, Alice Smeets, Johannes Weber.

© Outdooractive Kartografie/OSM – Tourismusagentur Ostbelgien
© Outdooractive Kartografie/OSM – Tourismusagentur Ostbelgien

Œuvre d'art

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Slide Slide

Avec le soutien des administration de bois et de forêt et des communes d’Amel et de Malmedy.

Fundraiser

Comme nous sommes une organisation à but non lucratif, nous ne voulons pas faire de profit avec cette exposition d’art et elle est donc gratuite. Toutefois, si vous l’avez appréciée, nous vous serions reconnaissants de faire un petit don pour nous aider à couvrir nos frais.